Fröhliche Ostern 💐🐰

Woher kommt der Osterhase?

Viele verschiedene Geschichten erzÀhlen vom Osterhasen.

Wer versteckt an Ostern die Nester mit den Ostereiern? Na klar: der Osterhase. Woher kommt dieser Brauch? Dazu reisen wir mehr als 300 Jahre zurĂŒck. Im Jahr 1682 erwĂ€hnte ein Arzt aus Heidelberg erstmals den Osterhasen. Ihm zufolge soll der Brauch im Elsass, in der Pfalz und am Oberrhein entstanden sein. Warum der Hase aber zum Osterhasen wurde, weiß keiner mehr ganz genau.

Warum bringt ein Hase Eier?

Viele Geschichten erzĂ€hlen vom Osterhasen. Eine besagt, dass viele Hasen im FrĂŒhling Futter in den GĂ€rten der Dörfer suchten. Nach dem langen Winter fanden sie woanders kein Fressen mehr. Eigentlich sind Hasen sehr scheue Tiere und kommen sonst nie in die NĂ€he von Menschen. Deshalb glaubte man frĂŒher, dass Hasen in die GĂ€rten kamen, um Ostereier zu verstecken.

Das Symbol fĂŒr das christliche Osterfest ist das Lamm. Deshalb gibt es zu Ostern auch heute noch Brot und GebĂ€ck in Form kleiner LĂ€mmer. Einmal soll sich ein Osterlamm im Backofen aber so verformt haben, dass es wie ein Hase aussah.

Die Ostereier-Suche

Eine andere Geschichte erzĂ€hlt von der Ostereier-Suche. Schon frĂŒher versteckten Erwachsene Ostereier fĂŒr die Kinder. Der Osterhase wurde erfunden, um zu erklĂ€ren, wie die Eier in die Nester gekommen waren: Hasen hoppeln so flink, dass man sie nicht gut sehen kann. Nicht ĂŒberall war der Osterhase immer bekannt: In einigen Gegenden brachten auch Hahn, Kuckuck, Storch oder Fuchs Ostereier.

Quelle: ZDF tivi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.