Sexuelle Gewalt

Oft beginnt es harmlos, wenn dich ein Erwachsener/Jugendlicher berührt. Das kann Zufall sein, muss es aber nicht. Vor allem wenn es öfter vorkommt und du es nicht willst, ist es nicht in Ordnung auch nicht von Angehörigen oder Freunden der Familie. Dann ist es hilfreich, sich mit Leuten zu beraten, die viel Erfahrung bei der Unterstützung in diesem Bereich haben. Es ist wichtig, dir Hilfe zu holen, auch wenn es dir in solch einer Situation sehr schwer fallen kann. Lass dir keine Schuldgefühle einreden und dich nicht durch Drohungen davon abhalten.

Das sollst du wissen:

Wenn du dich an die Beratungsstellen

Mädchentelefon: Tel. 86 0 86
maetel@jugendhilfe-bremerhaven.de
oder
Jungentelefon: Tel. 82 0 00

jutel@jugendhilfe-bremerhaven.de

wendest, ist die Beratung absolut vertraulich. Es besteht Schweigepflicht.
Du kannst dich auch beraten lassen, ohne deinen Namen zu nennen.
Du musst keine Strafanzeige erstatten. Wenn du eine Anzeige erstattest, kannst du sie aber nicht mehr zurücknehmen.

Was ist sexueller Missbrauch? Sexuelle Gewalt reicht von Nötigungen, sich nackt zu zeigen, sich anfassen zu lassen, pornografische Bilder/Filme anzusehen, den Erwachsenen / Jugendlichen zu befriedigen, bis hin zur Vergewaltigung.

Hier bekommst du professionelle Hilfe:

Mädchentelefon: Tel. 86 0 86
maetel@jugendhilfe-bremerhaven.de
oder
Jungentelefon: Tel. 82 0 00

jutel@jugendhilfe-bremerhaven.de

Stadtteilbüro Süd: Tel. 590-3282, Auf der Bult 20
ASD_Sued@magistrat.bremerhaven.de

Stadtteilbüro Mitte: Tel. 590-2544, Obere Bürger 39a

ASD_MITTE@Magistrat.Bremerhaven.de

Stadtteilbüro Nord: Tel. 590-3044, Brookstr. 1 (Rathaus Lehe)

ASD_Nord@magistrat.bremerhaven.de


Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Familien: Tel. 590-2158, Brookstr. 1 (Rathaus Lehe)

beratungsstelle@magistrat.bremerhaven.de